Der IT-Sicherheitsverband Tabidus Technology setzt seine Mission, die weltweiten Cybersecurity-Anbieter zu vereinen, fort. Nach Avira und Cyren begrüßt der Verband nun IKARUS Security Software in seinen Reihen und stellt deren Anti-Malware-Technologie auf Knopfdruck zur Verfügung.

Wien, am 26.11.2019 – Tabidus Technology ist ein Verband für IT-Sicherheitshersteller, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die technische Zusammenarbeit von Cybersecurity-Anbietern auf neue Weise zu ermöglichen. Nach Avira und Cyren ist IKARUS Security Software bereits der dritte Hersteller, der sein Schutzpotential über den Verband für Unternehmen bereitstellt.

Um die technische Zusammenarbeit der Sicherheitsanbieter zu ermöglichen entwickelte Tabidus ein gemeinschaftliches Sicherheitssystem, den United Endpoint Protector. Herzstück dieses Systems für den Windows-Endgeräteschutz ist ein agiles Scan-Framework, in dem die unterschiedlichen Kerntechnologien der Hersteller eingebettet wurden. Mit Hilfe von Technologie-Lizenzen können diese jederzeit freigeschaltet und flexibel zum Einsatz gebracht werden. Dabei steht auch einer gleichzeitigen Aktivierung und Kombination von mehreren Anbietern nichts im Wege.

Dieser flexible Umgang mit Anti-Malware-Technologien soll Unternehmen in die Lage versetzen, von mehreren Sicherheitspotentialen gleichzeitig zu profitieren, Multi-Vendor-Strategien auf Knopfdruck zu errichten und technische Innovationen einfacher und schneller zum Einsatz zu bringen.

Der österreichische Sicherheitshersteller IKARUS Security Software erweitert das Technologieportfolio des Verbandes mit seiner über 30-jährigen Erfahrung mit Cyberbedrohungen und der hochentwickelten Carrier-Grade-Content-Scanning-Engine. Diese entdeckt, analysiert und eliminiert Malware, Vulnerabilities und Exploits in einem mehrstufigen Prozess. Neben umfangreichen Virensignaturen setzt IKARUS Security Software auf verhaltensbasierte Heuristik und lokales Sandboxing, um auch neuartige Bedrohungen sofort zu identifizieren.

„Das Konzept von Tabidus, Anwendern einen flexibel kombinierbaren Malware-Schutz zu ermöglichen, unterstützt unser Anliegen, professionellen Virenschutz für alle leist- und anwendbar zu machen“, so Joe Pichlmayr, CEO von IKARUS Security Software: „Neue Cyberbedrohungen erfordern innovative und teils mehrschichtige Antworten. Wir freuen uns, unsere Technologien in den IT-Sicherheitsverband Tabidus mit einzubringen.“

„Einen der Pioniere und erfahrensten Sicherheitshersteller im Kampf gegen die globalen Cyberbedrohungen an unserer Seite zu haben, ist ein bedeutender Schritt für uns. Ich bin davon überzeugt, dass Unternehmen von der Performance und der Erkennungsrate der IKARUS Technologie begeistert sein werden“, meint Thomas Peschke, CEO von Tabidus Technology.